23.09.2009: Fehler in der Gebührenberechnung durch das Magistrat --> Rückzahlung

Allein die Fehlberechnungen (Überverrechnungen) gegenüber den 32 Mietparteien in der Allramsgasse 2 sowie in der Wöllersdorfer Str. 10 Stiege 1,2 und 3 betragen zusammen mehr als 30.000 Euro. Wenn auch nicht unterstellt werden darf, dass es sich dabei um einen „üblichen“ Fehler bei der Verrechnung von Gebühren durch das Magistrat handelt, so erfordert das besorgniserregende Ausmaß von oft über 1.000 Euro pro Haushalt an Mehrverrechnung doch ein umfassendes und energisches Handeln.

Daher würde es Sinn machen sämtliche Gebührenverrechnungen durch das Kontrollamt prüfen zu lassen. Einen dementsprechenden Antrag stellte GR Wolfgang HABERLER am 23.09.2009 im Gemeinderat.
Siehe Dringlichkeitsanträge vom 23.09.2009;

 
Suche
Login



Social Network