"Türkenmeister MÜLLER" STOPP

Die Plakatkampagne mit offenbar nicht integrierten Kopftuch tragenden Persönlichkeiten zum Thema Integration schlägt dem Fass nun endgültig den Boden aus. 

Insgesamt fünf Moslems auf der SPÖ-Kandidaten-Liste, die Vergabe von 28 Prozent der Gemeindewohnungen an Türkischstämmige sowie die gegenständliche Kampagne führen der Wr. Neustädter Bevölkerung unmissverständlich vor Augen, dass es Müller nicht um Integration und Zusammenleben sondern offenbar um eine bewusste Veränderung bei der Bevölkerungszusammensetzung unserer Stadt geht. Die Tatsache, dass inzwischen rund 40 Prozent aller Geburten im Wr. Neustädter Krankenhaus von muslimischen Eltern stammen, unterstreicht die dramatische Entwicklung, die unserer Stadt und ihrer österreichischen Bevölkerung bevorsteht. 
 
Für uns, von der Liste HABERLER WN-Aktiv, ist es ein Gebot der Stunde ein politisches Gegenkonzept zu Müllers multikultureller Utopie mit folgenden Punkten anzubieten:
 
  1. Sofortiger Zuwanderungsstopp von Ausländern in Genossenschafts- und Gemeindewohnungen
  2. Integrationsverpflichtung (Deutschkurse, ..) für bereits wohnhafte Ausländer oder HEIMREISE
  3. Vermummungs- und Kopftuchverbot für Ausweisfotos wie etwa bei der Plus-Card, um Weitergabe zu vermeiden (Missbrauch)
  4. Fahneneid auf unsere Republik, unsere demokratischen Werte und die Stadt Wiener Neustadt
  5. Sozialleistungen nur für Österreicher (und rechtlich Gleichgestellte)
 
Damit ist die Liste HABERLER WN-Aktiv die erste politische Fraktion in Wr. Neustadt, die ein klares Gegenkonzept zu Müllers multikulturellem Antiquariat für die österreichische Bevölkerung sowie für gut integrierte ausländische Mitbürger anbietet.
 
Suche
Login



Social Network